HomeSpieltermineChronikMitwirkendeSponsorenLinksTheatergruppe - Piesendorf

Mitglied vom Salzburger

Amateur Theaterverband

und Pzg. Gauverband

www.theatergruppe-piesendorf.at übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Einträge & Informationen. Der gesamte Inhalt dieser Webseite einschließlich Text, Bildern, Abbildungen, Audioclips und Videoclips sind Eigentum vom Homepagebesitzer und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung weiterverwendet werden.

Die Silberhochzeit“

Schwank in drei Akten von Josef Rauch

2018

Hans Kuttner, Metallfacharbeiter, Vereinsmensch ----- Hans Pöschl

Maria Kuttner, Frau von Hans, Hausfrau, früher Verkäuferin ----- Maria Foidl

Anna Kuttner, Oma, Mutter von Hans, früher Bäuerin ----- Sieglinde Brugger

Stefan Kuttner, Sohn, studiert angeblich auf Pfarrer ----- Christian Voglstätter

Joesef Melcher, Metallfacharbeiter, Freund von Hans ----- Josef Ronacher

Barbara Melcher, Frau von Josef, Hausfrau ----- Josefa Reindl

Monika Melcher, Tochter, Fliesenlegerin, langsam ----- Kathrin Altenberger

Florian Föhringer, Kaminkehrer, Junggeselle ----- Toni Foidl

Theobald Berger, Feriengast, Angler, Lehrer ----- Franz Steger

 Martina Thanner, Freundin Stefan, Modeverkäuferin ----- Bettina Foidl

Souffleuse: Margret Pöschl

Bühne: Toni Foidl, Gerhard Leitner

Bühnenmaler: Hetz-Altenberger Fred

Regie: Buchner Siegfried

Musik: Kathrin Altenberger

 

 

Inhaltsangabe:


Die Silberhochzeit”

Die befreundeten Ehepaare Kuttner und Melcher wollen in wenigen Wochen Silberhochzeit feiern. Leider interessieren sich aber die Ehemänner mehr für den Schützenverein als für dieses Ereignis und ihre Frauen. Überhaupt ist die Liebe im Laufe der Jahre sehr abgekühlt, so dass sich die Frauen nichts sehnlicher wünschen als einen ”zweiten Frühling” für ihre Ehe.

Ein neuer ”Liebesschub” muss her! Im Kaminkehrer Florian, einem Junggesellen, der häufig ”Hausbesuche” macht, finden sie einen verständnisvollen Helfer und Ratgeber. Zu allem Überfluss Ertappen sie den Sohn der Kuttners, der Pfarrer werden soll, auch noch in inniger Umarmung mit seinem ”Studienfreund”. Alle Mittel sind ihnen willkommen, um Stefan auf den rechten Weg zurückzuholen und ihrer Ehe neuen Schwung zu geben. Auch die pfiffige Oma erweist sich als hilfreich durch ihre ”Strategien”.